Werbung

Werbung auf gayinvienna.com

Kontakt

Mag. Bernd Seiser
Phone: +43 660 208 28 66
Mail: bs(at)gayinvienna.com

gayinvienna.com (GIV) ist mehr als nur ein Reiseführer oder ein Veranstaltungsportal. Es ist ein interaktiver Begleiter für die ganze LGBTCommunity. Touriste wie Einheimische finden auf der mehrsprachigen Website alles, was Wien zu einem unvergesslichen Erlebnis macht: Angesagte Clubs und Partys, die besten Restaurants und Bars, die schönsten Hotels für jedes Budget, sowie Theater, Konzerte und Events. Punktgenau auf die Interessen von Homoseuxellen abgestimmt – und immer zur Hand, denn die Website ist so mobil wie die Zielgruppe. GIV wird auf allen Smartphones sowie Tablets optimal angezeigt. Auch Apps für iOS und Android werden für den Zugriff unterwegs angeboten.

Downloads

Mediadaten & Preisliste gayinvienna.com 2017
Mediadaten & Preisliste gayinvienna.com 2017
Gay Tourismus Marketing in Wien

gay in vienna motion Offliner Apps iOS Android
Unsere Medien

Werbung auf der Website

Die populärste und sinnvollste Art auf GIV zu werben ist ein Premium Profil. Dabei erhalten Sie Zugang zu gayinvienna.com und eine kurze Einschulung ermöglicht Ihnen völlige Gestaltungsfreiheit Ihres Profils.

Premium Profil: EUR 80,00 pro Monat exklusive MwSt.

Was beinhaltet ein Premium-Profil?

gay in vienna premium profil

- Administratorenrechte für das Profil
- Freie Verwendung der der Marke und des Logos von „gay in vienna“ in allen
Ausführungen
- Integration Ihres Logos
- Vollständige Kontaktdaten (inklusive Links, Social Media Accounts etc.), sowie
Öffnungszeiten
- Ausführliche Beschreibung der Location bzw. des Events
- Eigenständiges Anlegen von Events zu Ihren Locations
- Unlimitierte Zeichenzahl beim Beschreibungstext
- Unlimitierte Anzahl von Bildergalerien
- Unlimitierte Anzahl von Bildern
- Unlimitierte Anzahl von Videos
- Selbst-definierbare Buttons (Call-to-Action)
- Vorreihung bei Suchergebnissen
- Empfehlungen für Ihre Location bei einem Abonnement
- Kennzeichnung als Top-Location
- Keine Empfehlungen für andere Locations oder Events
- Laufende Bewerbung auf den Social Media Kanälen von gayinvienna.com
- Möglichkeit der Reaktion auf Userbewertungen im eigenen Namen
- Rotierende Anzeige des Premium Profils auf der Startseite
- Durchführung von individuellen Marketingaktionen (zB Sampling,
Gewinnspiele)
- Anzeige der laufenden Events im Premium-Profil
- Auf Wunsch Textierung und Übersetzung zu einem vergünstigten Stundensatz
- Betreuung im Ausmaß von einer Stunde pro Monat
- Regelmäßige Informationen über neue Entwicklungen
- Berücksichtigung als Premium-Kunde bei neuen Features auf der Websit
- Kennzeichnung als Top Event oder Location in den Apps

Reisen und Leben mit GIV

Herzstück von GIV bilden der tagesaktuelle Eventkalender und eine vollständige Darstellung des touristischen Angebots für LGBT. Ob Events exklusiv für Homosexuelle,
‚gay friendly’-Locations oder besondere Attraktionen – wir tragen alles zusammen, was für die Zielgruppe von Interesse ist. Der User kann die einzelnen Tipps in seinem persönlichen Travel Assistant sammeln und per Drag & Drop in die gewünschte zeitliche Abfolge bringen. Die ausgesuchten Orte werden zur mühelosen Orientierung und Routenplanung in einer Karte angezeigt.

Zudem besteht für registrierte User die Möglichkeit, die Angebote zu bewerten und zu kommentieren. Das schafft Vertrauen bei der Community und erhöht den Traffic. Zum Schutz der anbietenden Unternehmen werden die Beiträge redaktionell begleitet.

google search keyword gay vienna
Google Suche für "gay vienna"

Laufende Suchmaschinenoptimierung sorgt dafür, dass gayinvienna.com und somit Ihr Profil vom User auch gefunden wird. Beispielsweise wird bei der Suche nach den Keywords „gay vienna“ auf google.at unsere Website erstgereiht. Einzelne Themen werden auf Landingpages zusammengefasst um die Auffindbarkeit Ihres Unternehmens noch zu verbessern, zB die Landingpage für gay-friendly Hotels oder Restaurants.

Mit einem Premium Profil auf gayinvienna.com können Sie Ihr Unternehmen einer interessanten Zielgruppe nahe bringen. Darüber hinaus unterstützen wir Sie mit Marketing- und PR-Aktivitäten, beraten Sie bei Ihren eigenen Social Media Maßnahmen und haben attraktive Pakete für Ihre LGBT-Kunden. Wir legen größten Wert darauf, eine seriöse Informationsplattform und KEIN Datingportal zu sein. Die User können sich zwar untereinander vernetzen, werden dafür aber auf andere Social Media Kanäle geleitet.

Gay Marketing

Infografik Gay Tourism in Wien

Viele internationale Unternehmen haben Homosexuelle, Lesben und Transgenderpersonen bereits als wichtige Zielgruppe erkannt und werben auf den spezifischen Online-Plattformen und in Printmedien. Speziell die Tourismusbranche ist bereits auf die Zielgruppe aufmerksam geworden. Immer mehr Städtetourismusorganisationen machen gezielt in diese Richtung Werbung.

Das Besondere an GIV ist der Ansatz, mit dem Homosexuelle angesprochen werden. Wir wissen, dass Homosexuelle als Zielgruppe ernstgenommen werden möchten und setzen daher in punkto Design auf Qualität und Information, anstelle von nackter Haut.

Mit GIV fördern wir diese Entwicklung und stellen unseren Kunden die optimalen Werkzeuge für ein erfolgreiches Gay Marketing zur Verfügung. Außerdem verfolgen wir das Ziel, die Qualität der Werbung für die LGBT-Zielgruppe zu steigern. Oft wählen Unternehmen Sujets mit halbnackten Körpern in der Annahme, die Zielgruppe damit bestmöglich zu erreichen. LGBT-Personen möchten allerdings – vor allem in der Werbung – nicht auf Ihre Sexualität reduziert werden, sondern fühlen sich besonders von gut durchdachtem, subtilem Marketing angesprochen.

Zielgruppe

Soziologen schätzen, dass die Gruppe der Homosexuellen 5 bis 15 % der Weltbevölkerung ausmacht. Geht man von nur 10 % aus, ergibt das für Österreich ca. 850.000 Menschen, 8,1 Mio. in Deutschland und 450.000 deutschsprachigen Personen in der Schweiz.

Auch die Einführung der Eingetragenen Partnerschaften Anfang 2010 hat für den LGBT Tourismus neuen Auftrieb gebracht. Mittlerweile haben viele. Unternehmen den Markt für sich entdeckt und sind dezidiert ‚gay-friendly’.

Die Nachfrage ist groß

Pro Monat werden auf Google 185.000 Suchanfragen aus der Kombination „gay vienna“ und „club, bar, etc.“ gestartet. Trotzdem gibt es bisher kein entsprechendes Angebot für homosexuelle Reisende oder die heimische Community – weder eine Incoming Website noch mobile Applikationen. . Und genau hier setzt gay in vienna an.

Die Community in Wien

Der Life Ball hat Wien als LGBT-Destination weltweit bekannt gemacht. Auch Veranstaltungen wie die Regenbogenparade locken viele Besucher aus Mitteleuropa in die Hauptstadt. Oft wissen Unternehmen aber nicht, wie sie diese Zielgruppe erreichen können. gayinvienna.com eröffnet hier ganz neue, einfache und kostengünstige Möglichkeiten.

Bei 5.300.000 jährlichen Ankünften und 11.680.000 Übernachtungen in Wien (In- und Ausland 2010) sind geschätzte rund 530.000 bzw. 1.170.000 davon auf LGBT-Touristen zurückzuführen.

In Wien gibt es über 100 Bars, Clubs, Geschäfte und Hotels, die Homosexuelle als wichtigste Zielgruppe definieren oder sich selbst als ‚gay-friendly’ bezeichnen. All diese Unternehmen schalten bereits jetzt zielgruppenspezifische Bannerwerbung in LGBT-Medien.

Gay Marketing – ein Muss im Tourismus

Es gibt viele Gründe, die LGBT-Zielgruppe mit zielgerichteter Online-Kommunikation für Wien und seine spezifischen Attraktionen zu begeistern.

““LGBT-Reisen sind einer der am stärksten wachsenden Nischenmärkte der Tourismusindustrie mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten.

  • LGBT-Reisende unternehmen durchschnittlich 2 Reisen mehr pro Jahr als Heterosexuelle. ““
  • Homosexuelle sind im Vergleich zu Familien zeitlich flexibler und verreisen öfter in der Nebensaison.
    ““- Das Marktsegment ist weitaus krisenresistenter. So hat zB die amerikanische LGBT Community die Anzahl ihrer Reisen trotz der Wirtschaftskrisen 2008 und 2010 erhöht.
    ““- LGBT-Events sind bei der Zielgruppe ein hoher Anreiz für die Auswahl einer Destination.

Städtereisen sind die beliebteste Reiseform homosexueller Männer und werden von ihnen auch häufiger unternommen.

  • Homosexuelle besuchen Sehenswürdigkeiten um 8,9 % häufiger als Heterosexuelle.
  • Homosexuelle bewerten den Punkt „Gesellschaftliches Leben und Unterhaltung“ häufiger als wichtiges Urlaubsmotiv (+ 18,7 %).
  • Gleiches gilt für den „Besuch von Konzerten, Theatern und kulturellen Veranstaltungen“ (+ 9,8 %).
    -““ Homosexuelle verfügen über ein höheres frei verfügbares Einkommen als heterosexuelle Touristen.
    ““- Schwule Männer sind im 5-Segment häufiger anzutreffen als heterosexuelle (plus 10 %), das gilt auch für die 4 und 3*-Kategorie (5 % bzw. 6,2 %).

26,1 % der Homosexuellen leisten sich im Urlaub gerne ein wenig Luxus – bei Heterosexuellen sind es nur 16,8 %.

““- Pro Urlaubstag geben 28,5 % der homosexuellen Männer mehr als € 100 aus (heterosexuelle: 23 %).
-““ Die Zielgruppe ist besonders marken- und trendbewusst.
-““ Homosexuelle zeichnen sich durch eine größere Produkttreue und Markenloyalität aus als andere Konsumenten.
““- Engagement und spezifische werbliche Ansprache werden von Homosexuellen geschätzt und beeinflussen die Kaufentscheidung.
““- Schwule und Lesben sind Trendsetter und gelten als ‚Early-Adopter“.

Besondere Webaffinität der Zielgruppe

-““ Bei der Internetnutzung liegen homosexuelle Männer klar vor heterosexuellen (3 min/Tag länger).
““- Die Relevanz des Internets stufen 78,5 % der homosexuellen Männer als „sehr wichtig“ ein, (im Vergleich zu 73,1 % der heterosexuellen
Männer).
-““ 66 % der Homosexuellen möchten auf das Internet als Medium . nicht verzichten.

Die Aktivität der heimischen Community

  • Österreichische Schwule und Lesben geben im Durchschnitt 40 % mehr Geld für Kultur, Sport, Urlaub, Bekleidung, Ausgehen und Kosmetik aus als heterosexuelle Österreicher.
    -““ Österreichische Homosexuelle haben ein höheres monatliches Nettoeinkommen und haben pro Monat bis zu € 300 mehr zu ihrer freien Verfügung als Heterosexuelle – das sind im Jahr über € 1.200.000.000 mehr.

„Gay friendlyness“

‚gay-friendly’ ist eine Bezeichnung für Unternehmen, die hauptsächlich heterosexuelle Kunden haben, aber Homosexuellen gegenüber „freundlich gesinnt“ sind – sie also als Zielgruppe sehen und mit eigenen Maßnahmen explizit ansprechen.

Dafür gibt es drei Möglichkeiten:
- offenes,
- halb-offenes
- oder verdecktes
Gay Marketing!

Je nachdem, in welchem Ausmaß die Bezeichnung oder Symbolik (zB Regenbogenfahne) außerhalb von LGBT-Medien eingesetzt wird. Viele Homosexuelle definieren den Begriff als eine Kombination von:

““- politischer und rechtlicher Gleichstellung in einem Land.
-““ Akzeptanz und Toleranz einer Gesellschaft gegenüber Homosexuellen und anderen Minderheiten.
““- das individuelle Gefühl, seine Sexualität in diversen Situationen und an bestimmten Orten nicht verstecken zu müssen und offen mit dem Partner/der Partnerin zeigen zu können.

68 % der Homosexuellen führen bei der Hotelbuchung ein ‚gay-friendly image’ als wichtigstes Entscheidungskriterium an.