Boylesque Festival Vienna

Boylesque Festival Vienna 2017 jacques patriaqu6



2017 schwingen Frauen den Hammer und Männer die Hüften. Und das ist NORMAL - Gott sei Dank. Dass laszives Hüftkreisen längst nicht mehr nur Frauen vorbehalten ist, beweist Jacques Patriaque, internationaler Boylesque Künstler und Hausherr des Festivals, 2017 bereits zum vierten Mal mit dem Vienna Boylesque Festival. Hier holt er internationale Künstlerinnen und Künstler der Burlesque, Boylesque und Kabarett-Szene auf die österreichische Bühne. Unter dem heurigen Motto „Hereinspaziert: Prater for everyone“ erwartet die Besucherinnen und Besucher am 25. Und 26. Mai 2017 ein pikantes und unterhaltsames Programm, das beide Geschlechter gleichermaßen begeistert.

© John-Paul Bichard

Was in den 1920er Jahren als frivole Abendbeschäftigung für die Arbeiterklasse begonnen hat, ist heute spätestens seit einer sich im Martiniglas rekelnden Dita von Teese weltweit bekannt. Die Rede ist von Burlesque, der kunstvollen Mischung aus erotischem Animiertanz und humorvollem Unterhaltungstheater. Doch während beim Burlesque die weiblichen Reize im Vordergrund stehen, dreht sein Pendant Boylesque die stereotypen Geschlechterrollen ganz einfach um: Männer, die sich nach und nach ihrer opulenten Kostüme entledigen, um am Ende in einem Hauch von Nichts schamlos die Hüften zu schwingen und die Tassels kreisen zu lassen – das klingt nach einem zugleich schwindelerregenden und unterhaltsamen Karussell aus Verführung, Extravaganz und einer Portion Augenzwinkern. Darum folgen 2017 auch nicht weniger als 40 internationale Größen der Szene Patriaques Einladung, um mit Tanz, Kabarett, Gesang und Akrobatik wie Pole Dance oder Aerial Acts das Publikum zum Staunen und Lachen zu bringen.

Top Results

Mariahilfer Straße 81
Stadtsaal
1060 Wien
Österreich

Die Künstlerinnen und Künstler sind in diesem Jahr süß wie Zuckerwatte, schrill wie manche Erscheinungen im Lachkabinett und um Wiens beliebtem Rummelplatz.

Mariahilfer Straße 81
Stadtsaal
1060 Wien
Österreich

Vienna Boylesque Festival 2017 – eine Hommage an den Wiener Prater und sein langjähriges Bestehen als Vergnügungs- und Erholungspark, in dem es sich wie sonst nirgendwo lustwandeln lässt.

© Dusti Cunningham

Dieses Jahr erwarten unsere Gäste mehr als spektakuläre Show-Einlagen und vergnügliche Attraktionen. Das diesjährige Programm verspricht ein Auf und Ab der Emotionen zu werden - fast wie die Fahrt in der Geisterbahn. Von ausgelassener Begeisterung über bewundernde Faszination bis hin zu einem Grübeln über die kleinen Geschichten hinter den eindrucksvollen Acts – das Vienna Boylesque Festival lässt dieses Jahr keinen Sinn und keine Gehirnzelle kalt“, verspricht der Organisator.

Humor wird hierbei allerdings nicht vergessen. So kommt es, dass sich auch eine Boylesque Szene etabliert, deren Vielfalt die Grenzen der Kunstform überschreitet und dabei die Schranken der Sexualtität in den Hintergrund stellt. Boylesque stellt ein völlig neues und aufregendes Genre der Unterhaltung dar und steht hinsichtlich der tänzerischen Bewegungen und Schritte auf der Bühne– wie etwa das grazile Ausziehen der Handschuhe, das Einbauen eines verführerischen Shimmys, das kesse Wackeln mit dem Po oder eben der ultimative klassische Hüftschwung- Burlesque um nichts nach.

Headliner am zweiten Festivaltag

Boylesque hat den einstigen Animiertanz, um mehrere Facetten erweitert, wie etwa das Miteinbringen von Pole Dance, Aerial-Akrobatik und aufwendigen Bühnenrequisiten.
Headliner am ersten Festivaltag

Unterhalten und mit der Gesellschaft ein bisschen Schmäh führen – das ist es auch, was Jacques Patriaque mit seinem Boylesque Festival möchte. Denn nicht die Erotik und das Ausziehen stehen hier im Vordergrund, sondern ein lustvolles Spiel zugleich mit Kostümen und Klischees. Dass Männer in Dessous außerdem überaus fesch aussehen, beweist das Vienna Boylesque Festival dabei immer wieder aufs Neue. Als eine Melange aus glamouröser Show, artistischem Varietétheater und humorvollen Geschichten sowie der „obligatorischen“ Portion Nacktheit sorgt es für Aufsehen und Überraschung.