Eurovision Song Contest 2015

eurovision song contest vienna wien 2015 gay

Eurovision Song Contest 2015 in Wien

Wir bloggen live um die Events des #ESC2015 in Wien. Hier könnt Ihr uns verfolgen. Viel Spass!

Public Viewing in der LGBTIQ Community

Public Viewing gibt es nicht nur am Rathausplatz, die meisten Lokale übertragen den ESC live. Wir möchten Euch besonders das Kaiserbründl und das Red Carpet empfehlen. Außerdem gibt es das Eurovisin Fan Café in der EMS Lounge im dritten Bezirk.

Teilnehmerländer am ESC2015

Die ESC15-Nationen – von A wie Albanien bis Z wie Zypern:

Folgende Länder entsenden Künstler/innen zum „Eurovision Song Contest“ nach Österreich: Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Mazedonien, Malta, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Weißrussland, Zypern.

33 Länder singen in den beiden Semifinale am 19. (16 Teilnehmer) und am 21. Mai (17. Teilnehmer) um den Einzug ins Finale. Welches Land in welchem Semifinale an den Start geht, entscheidet das Los beim „Allocation Draw“ am 26. Jänner im Wiener Rathaus. Bereits fix am 23. Mai mit dabei sind die Big Five Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien und Österreich als Gastgeberland.
Eurovision Village: Treffen im Herzen Wiens

Facts

Derr 60. Eurovision Song Contest wird von 19. bis 23.5.2015 in Wien stattfinden. Als internationale Kultur-, Musik- und Lifestyle-Metropole bietet die Stadt dafür die besten Voraussetzungen. Die Entscheidung über den Austragungsort des Eurovision Song Contest 2015 ist gefallen. Wien freut sich, dass die beiden Halbfinali am 19. und 21.5.2015 und das große Finale am 23.5.2015 in der Wiener Stadthalle stattfinden werden. Auf jeden Fall live dabei sein wird Conchita Wurst, die mit ihrem Song „Rise Like A Phoenix“ den internationalen Musikwettbewerb 2014 in Kopenhagen für Österreich gewann.

Wien hat alle Voraussetzungen, um ein Großevent wie den Eurovision Song Contest bestmöglich auszutragen. Der Flughafen Wien-Schwechat bietet Direktflüge in 177 Destinationen aus 69 Ländern weltweit. Mit dem City Airport Train (CAT) gelangen Flugreisende in 16 Minuten ins Stadtzentrum. Im Herbst 2014 eröffnet mit dem neuen Wiener Hauptbahnhof eine hochmoderne, internationale Verkehrsdrehscheibe. Wien verfügt über ein ausgezeichnetes und verlässliches öffentliches Verkehrsnetz aus U-Bahn, S-Bahn, Bus und Straßenbahn mit einer Gesamtlänge von 1.044 km.

Wien-BesucherInnen können aus 60.459 Hotelbetten in 428 Betrieben wählen, 187 der Betriebe sind Vier-Sterne- und Fünf-Sterne-Hotels. Im Umkreis von fünf Kilometern um die Wiener Stadthalle stehen 48.500 Betten zur Verfügung, die alle öffentlich erreichbar sind. Die Wiener Gastronomie bietet 7.400 Lokale, davon 800 in der Innenstadt. Wien hat zudem langjährige Erfahrung mit Großveranstaltungen wie Life Ball, Welt-AIDS-Kongress, Radiologenkongress oder EURO 2008 und rangiert auf Platz 3 in der Statistik der International Congress and Convention Association (ICCA).

Und nicht zuletzt ist Wien eine internationale Kultur- Musik- und Lifestyle-Metropole. In Wien hören jeden Abend 10.000 Musikbegeisterte klassische Musik live, der Konzertkalender verzeichnet übers Jahr mehr als 15.000 Veranstaltungen aller Genres und Größenordnungen. Jüngste Bestätigung für Wiens internationalen Ruf als Kulturmetropole ist das 2014 veröffentlichte „Best-of“-Ranking des Online-Stadtführers „GayCities.com“, dessen LeserInnen Wien in der Kategorie „Culture Hub“ an erster Stelle unter 223 Städten wählten.

Quelle: WienTourismus

Wer moderiert den ESC 2015 in Wien?

Mirjam Weichselbraun Alice Tumler Arabella Kiesbauer Conchita Wurst
(c) ORF/Thomas Ramstorfer

Das sind die Moderatorinnen für den „Eurovision Song Contest“: Mirjam Weichselbraun, Alice Tumler und Arabella Kiesbauer werden den größten TV-Unterhaltungsevents der Welt moderieren. Gemeinsam werden sie mit „Good evening Europe!“ das internationale Publikum willkommen heißen und Menschen rund um den Erdball durch die spektakulären Shows führen. Conchita Wurst, die den Song Contest mit ihrem Sieg nach Wien holte, ist in mehreren Funktionen mit dabei: Sie hostet den Green Room und wird in Showacts unter anderem ihren Siegertitel „Rise Like a Phoenix“ performen.

Wer vertritt Österreich beim ESC?

The Makemakes
The Makemakes (c) ORF/Thomas Ramstorfer

The Makemakes (gegründet am 1. Mai 2012) ist eine aus dem Flachgau und dem Bezirk Vöcklabruck stammende Rockmusikgruppe. Der Name leitet sich ab vom Zwergplaneten Makemake, der seinerseits nach der Schöpfergottheit Makemake in der Kultur der Osterinsel benannt wurde. Schon einen Monat nach Gründung fand sich ihre erste Single „The Lovercall“ in den heimischen Charts. Die Band besteht aus Dodo (Dominic) Muhrer (Gesang), Max (Markus) Christ (Bass) und Flo (Florian) X. Meindl (Drums). Bekanntheit erlangte die Band 2013 durch ihren Auftritt als Vorgruppe für Bon Jovi in der Wiener Krieau. Auch die Single „Million Euro Smile“ landete 2014 erfolgreich in den Charts.

Für ihren Songcontest-Titel „I Am Yours“ arbeitete die Band mit Jimmy Harry zusammen. Die gemeinsame Arbeit begann in Österreich im Rahmen des Songwritercamps der Vorauswahlshows und wurde dann in Jimmy Harrys Heimat Los Angeles fortgesetzt. Songwriter, Komponist und Produzent Jimmy Harry arbeitete bereits mit Weltstars wie Madonna, Kylie Minogue, Pink, Kelly Clarkson und Santana zusammen. 2012 wurde er mit Madonna und Songwriterin Julie Frost in der Kategorie „Best Original Song“ mit einem Golden Globe für „Masterpiece“ ausgezeichnet.

The Makemakes vertreten Österreich beim 60. „Eurovision Song Contest“ am 23. Mai 2015 in Wien. Mit dem Lied „I Am Yours“ entschieden sie die österreichische Vorauswahl „Eurovision Song Contest - Wer singt für Österreich?“ am Freitag, dem 13. März 2015, für sich. Beim kombinierten Jury-/Publikumsvoting wurden sie gemeinsam mit DAWA unter die Top zwei gewählt. Bei der Stichwahl entschied sich das Publikum für The Makemakes.

The Makemakes (gegründet am 1. Mai 2012) ist eine aus dem Flachgau und dem Bezirk Vöcklabruck stammende Rockmusikgruppe. Der Name leitet sich ab vom Zwergplaneten Makemake, der seinerseits nach der Schöpfergottheit Makemake in der Kultur der Osterinsel benannt wurde. Schon einen Monat nach Gründung fand sich ihre erste Single „The Lovercall“ in den heimischen Charts. Die Band besteht aus Dodo (Dominic) Muhrer (Gesang), Max (Markus) Christ (Bass) und Flo (Florian) X. Meindl (Drums). Bekanntheit erlangte die Band 2013 durch ihren Auftritt als Vorgruppe für Bon Jovi in der Wiener Krieau. Auch die Single „Million Euro Smile“ landete 2014 erfolgreich in den Charts.
Für ihren Songcontest-Titel „I Am Yours“ arbeitete die Band mit Jimmy Harry zusammen. Die gemeinsame Arbeit begann in Österreich im Rahmen des Songwritercamps der Vorauswahlshows und wurde dann in Jimmy Harrys Heimat Los Angeles fortgesetzt. Songwriter, Komponist und Produzent Jimmy Harry arbeitete bereits mit Weltstars wie Madonna, Kylie Minogue, Pink, Kelly Clarkson und Santana zusammen. 2012 wurde er mit Madonna und Songwriterin Julie Frost in der Kategorie „Best Original Song“ mit einem Golden Globe für „Masterpiece“ ausgezeichnet.The Makemakes (gegründet am 1. Mai 2012) ist eine aus dem Flachgau und dem Bezirk Vöcklabruck stammende Rockmusikgruppe. Der Name leitet sich ab vom Zwergplaneten Makemake, der seinerseits nach der Schöpfergottheit Makemake in der Kultur der Osterinsel benannt wurde. Schon einen Monat nach Gründung fand sich ihre erste Single „The Lovercall“ in den heimischen Charts. Die Band besteht aus Dodo (Dominic) Muhrer (Gesang), Max (Markus) Christ (Bass) und Flo (Florian) X. Meindl (Drums). Bekanntheit erlangte die Band 2013 durch ihren Auftritt als Vorgruppe für Bon Jovi in der Wiener Krieau. Auch die Single „Million Euro Smile“ landete 2014 erfolgreich in den Charts.