Theater an der Wien

Das Theater an der Wien ist nicht irgendein Theater, sondern das Haus, das Emanuel Schikaneder, vielseitiges Genie, Schauspieler, Organisationstalent und vor allem Librettist der „Zauberflöte“, 1801 im Geiste Mozarts in Wien erbauen ließ. Seit 2006 präsentiert sich das Theater an der Wien als drittes Wiener Opernhaus, Opern aus dem Barock und der Gegenwart in zeitgemäßer Ästhetik sind seine Spezialität. Als Haus mit Stagione-Betrieb gibt es beinahe jeden Monat eine Premiere, dazu Konzerte und Tanz. Das Junge Ensemble des Theaters an der Wien bespielt auch die Kammeroper.